www.seisac.com Rotating Header Image

Im Land der Weltmeister

Nachdem es uns in den letzten Jahren im Sommer stets nach Norden gezogen hatte, haben wir uns diesmal für den sonnigen, heißen Süden entschieden- um es genauer zu sagen- für die Toscana.

Nach intensiver Internetrecherche wurden wir fündig und buchten ein Haus mit Pool – ein kleines toscanisches Paradies- in welchem jeder von uns auf seine Kosten kommen sollte. So planten, hofften und dachten wir…

Nach dicken Regenwolken in Österreich empfing uns Italien mit herrlichem Sonnenschein. Hinter Florenz zuckelten wir stundenlang in Richtung Volterra und Peccioli- über die von Serpentinen geprägten Landstraßen– die richtige Abfahrt hatten wir verpasst, so das wir schon jetzt in den Genuss einer Kostprobe der wunderschönen Landschaft kamen- herrliche Weiten, Pinien, Zypressen und Olivenbäume soweit das Auge blicken konnte. Unser Mäuschen fing dann doch an zu murren, wollte endlich baden gehen und so langsam wurde es dann auch wirklich Zeit anzukommen.

Das schmiedeeiserne Tor zu unserem Urlaubsdomizil stand weit offen und so fuhren wir hinunter zum klitzeklein anmutenden Haus. Hier empfing uns der Besitzer sehr herzlich und nach wenigen Augenblicken war klar, dass er weder Englisch noch Deutsch sprach oder verstand und wir praktisch kein Wort Italienisch sprachen oder verstanden. Mit Händen, Füßen und einem Wörterbuch fand dann doch so etwas wie eine Unterhaltung statt, in welcher wenig verstanden aber viel gelacht wurde.

Endlich allein nahmen wir unser Stück Toscana in Besitz. Es war wirklich herrlich, fast noch schöner, als wir es uns vorgestellt hatten. Das kennt ja sicherlich jeder: man malt sich irgendetwas in den schönsten Farben aus, freut sich wie verrückt auf etwas und dann? Ist alles ganz anders…

Doch hier stimmte einfach alles: ein schönes, gepflegtes und liebevoll eingerichtetes Haus mit Terrassen und Pool, eingebettet in Olivenhaine, Weinstöcke, Feigen,- Pfirsich,- Pflaumenbäume und mit einem weiten Blick ins Land bzw. zum kleinen, malerischen Ort Peccioli, welcher sich auf einer Anhöhe drängte.

Was will man mehr im Urlaub? Essen natürlich!

Also noch schnell in den nächsten Markt, die wichtigsten und unwichtigsten Dinge in den Wagen gepackt und dann nach hause und ins Wasser gesprungen.

URLAUB!!!

Und so ver- und erlebten wir zwei herrliche Wochen mit viel Sonnenschein, mit gutem Essen, mit Vogelgezwitscher und Hundegebell, mit Rotwein und Bier, mit guten Büchern und noch viel mehr Getobe im kühlen Nass, mit Tomaten und Morzarella, mit dem schiefen Turm von Pisa, mit Basilikum und Baguette, mit immer wieder schön anzuschauenden, toscanischen Landschaften- durchzogen vom Gelb des reifen Korns oder noch schöner vom Gelb der Sonneblumen, mit Eidechsen und Nashornkäfer, mit Spaziergängen durch Volterra und Lucca, mit jeder Menge Eis und langen Uno-Abenden.

Inzwischen sind wir längst wieder zu hause… der Alltag hat uns wieder, die Haut, sie ist noch gebräunt und wenn wir die Augen schließen dann ist sie wieder da… unsere herrliche Zeit in der Toscana.

Tipp: https://www.toscana-toscanissima.de/

j.s.

Comments are closed.