www.seisac.com Rotating Header Image

Von TMC und anderen Beschwerlichkeiten…

Der Termin stand fest und trotz der angekündigten widrigen Wetterverhältnisse machten wir uns auf dem Weg nach Straubing in die Oberpfalz. Der Hinweg verlief, bis auf einen kurzen Stau in Höhe Leipzig und der lästigen Zwischenstopps die wir einlegen mussten um die Frontscheibe zu reinigen, noch recht gut. Trotz einer Erhöhung der Alkoholkonzentration blieb die Waschanlage dauerhaft eingefroren. Da man in Bayern auf heftige Schneefälle besser eingestellt ist, blieb zum Glück ein weiteres Chaos auf den Straßen aus und wir kamen noch vor Hereinbrechen der Nacht im reservierten Hotel an. Der Abend war kurz, wir machten eine Runde über den kleinen Straubinger Weihnachtsmarkt, aßen zu Abend und verschwanden im Hotel.

Der nächste Morgen empfing uns mit 20cm Neuschnee. Die Straßen waren gut befahrbar, die Autobahnen waren geräumt und man traf auf nur wenige ängstliche Autofahrer. Nach Erledigung unserer Geschäfte traten wir die Heimreise nach Berlin an. Schon vor Erreichen der Landesgrenze prasselten auf uns die Hiobsbotschaften vom weiteren Streckenverlauf ein. 30km und 10km Stau auf der Gegenfahrbahn in Richtung Nürnberg. In unserer Richtung wurde lediglich ein Stau in Höhe Hermsdorfer Kreuz ohne km-Angabe angesagt. Entspannt und nichts ahnend fuhren wir weiter bis an das Stauende heran. Nach ca. 3 Stunden Stillstand wussten wir, dass das Radio gelogen hatte und wir im 30km Stau in Richtung Berlin standen. Nach einer weiteren Stunde Wartezeit hatten wir auch den zweiten, 10km langen, Stau passiert und konnten unsere Fahrt fortsetzen. Die unglücklichen Inhaber moderner Navigationsgeräte mit TMC standen ebenso ahnungs- und regungslos neben uns, während TMC’ler auf den Landstraßen der Gegenseite sinnloserweise für Verstopfung sorgten. Denn sie versuchten die dort nicht vorhandenen Staupunkte weiträumig zu umfahren. 😉

Mein Tipp – auch aus den Erfahrungen aus dem Berliner Stadtverkehr – : TMC einfach abschalten! Über TMC wird ein Stau weder rechtzeitig angesagt, noch wird er zeitnah abgesagt. Die Folge: Man fährt ahnungslos an das Stauende heran oder umfährt Staus die sich schon vor Stunden aufgelöst haben. Solange die Informationsgrundlage nicht sensorgestützt von den Fahrbahnen kommt ist TMC für mich nur ein alberner Werbegag.

Trotz der langen Wartezeiten und nervender Putzaktionen erreichten wir schweigend Berlin.

Irgendwie ist uns dann doch der Gesprächsstoff ausgegangen… 😉

Comments are closed.