www.seisac.com Rotating Header Image

medizin

Medigie oder Mazin?

magie_kugel_580px

Da ich auch zu jener Gruppe gehöre, die sich – manches Mal verbissen – um Alternativ- und Schulmedizin streitet, las ich Herrn Hirschhausens Beitrag in der Ausgabe 11 des Sterns mit Freude und Begeisterung. Er stellt, wie ich finde, eine sehr objektive Betrachtung darüber an, was die Schul- und die sogenannte „Alternativmedizin“ zu leisten vermag und wie der Mensch mit Körper und Seele seinen eigenen Beitrag bei heilenden Prozessen liefert. Es ist kein Rundumschlag gegen die eine oder andere Spezies. Vielmehr eine Betrachtung unter dem Motto „Wirksame Heilkunst verbindet Magie und Wissenschaft – weil der Mensch eben ist, wie er ist.“(1)

Hirschhausen erläutert in seinem Beitrag die Methoden Homöopathie, Hypnose, Akupunktur, Bioresonanz, Phytotherapie und Chiropraktik in gesonderten Rubriken sehr anschaulich. Er erklärt unter anderem die jeweilige Methode, stellt dar wie die Behandlung wirken soll, wogegen sie helfen soll und welche Risiken sie birgt.

Zum Thema Bioresonanz (mehr …)

Fernsehen schadet den Augen…

…nicht! Genausowenig helfen Bachblüten und homöopathische Mittel. Und Tränensäcke entstehen nicht durch Schlafmangel. 🙂

Im „Lexikon der Medizinirrtümer“ findet man eine Vielzahl von hatnäckigen Vorurteilen und Alltagsweisheiten die uns täglich begleiten. Wer seine Umwelt kritisch hinterfragt wird an Werner Bartens Buch seine Freude haben. Für „zwischendurch“ sind Bartens Beiträge in der Süddeutschen unter der Rubrik „Medizin und Wahnsinn“ ebenso zu empfehlen.